Wissenswertes über unsere Schule

Írta: Balogh Attila on . Beküldve: Német

Wo finden Sie uns?:

Miskolc ist Ungarns drittgrößte Stadt mit etwa 180.000 Einwohnern. Die Stadt liegt 180 km nordöstlich von Budapest. Von dort sind wir sowohl mit der Bahn als auch auf der Autobahn nach kaum zweistündiger Fahrt direkt erreichbar.

Die Schule befindet sich direkt am Rathaus, eingangs der Fußgängerzone, ist deshalb leicht zugänglich.

Was sind die Merkmale des Gymnasiums?

Unser Gymnasium ist eine staatlich anerkannte, allgemein bildende katholische Schule in Trägerschaft des Erzbistums Eger. Als staatlich anerkannte Schulen verleihen wir Zeugnisse mit der gleichen Berechtigung wie alle andere Gymnasien in der Stadt bzw. in der Region.
Wir sind ein sog. achtklassiges Gymnasium.
Knapp über 600 Schülerinnen und Schüler besuchen unsere Schule in den Jahrgängen 5 bis 12. Sie werden von circa 40 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Die Lehrer sind weltlich, das obligatorische Fach Religion wird aber von Priestern unterrichtet.
Von der 5. bis zur 8. Jahrgangsstufe haben wir zwei, ab der neunten drei Parallelklassen. Das ergibt insgesamt 20 Klassen.

Inwiefern ist es eine katholische Schule?

In der Schule wird zwar nach staatlich anerkannten Lehrplänen unterrichtet, der Besuch des Religionsunterrichts ist aber Pflicht. Diese Stunden sind in den Stundenplan eingebaut.

Die Schule ist vielfältig, was die konfessionelle Zugehörigkeit betrifft: Die Mehrheit der Schüler ist römisch-katholisch, aber ca. 20% der Schüler gehören anderen Konfessionen an (griechisch-katholisch, kalvinistisch, evangelisch). In der Schule lernen und leben also Christen unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam.
Unsere Schule können in Ausnahmefällen Schüler/innen unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer christlichen Konfession besuchen. Grundvoraussetzung ist aber, dass auch sie das Leitbild unserer Schule anerkennen. Wir legen neben der guten fachlichen Ausbildung Wert auf eine im Glauben wurzelnde, am christlichen Menschenbild orientierte Bildung und Erziehung.

Als kirchliche Schule erwarten wir, dass sich Schülerinnen und Schüler bzw. alle Mitarbeiter der Schule und auch die Eltern mit den christlichen Erziehungszielen identifizieren.
Die Arbeit der Lehrer wird unterstützt durch einen Schulseelsorger, der Schülern, Eltern und Lehrern als zusätzlicher Gesprächspartner gerne zur Verfügung steht.

Das ganze Schuljahr über werden verschiedene religiöse Veranstaltungen organisiert und durchgeführt, mit der Absicht, Abwechslung in den Alltag des Schullebens zu bringen, aber auch ihn zu bereichern.

1. Außer den staatlichen Feiertagen feiern wir auch die christlichen Feste.
2. Wir halten Besinnungs- und Einkehrtage ab.
3. Es finden Klassengottesdienste, Gottesdienste zu kirchlichen Festtagen und ein Dankgottesdienst am Ende des Schuljahres statt.
4. Unmittelbar am Gymnasium liegt unsere Kapelle, die den ganzen Tag über als Meditationsraum für alle Mitglieder der Schule offen steht.
5. Vor Ostern veranstalten wir einen gemeinsamen Kreuzweg.
6. Wir wirken in karitativen Oganisationen (Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst) mit.
7. Die Begrüssungsformel in der Schule lautet: Laudetur Jesus Christus- In Aeternum Amen.

Was sind unsere Ziele?

 Hohes Niveau der Allgemeinbildung auf der Grundlage christlicher Wertevermittlung
 Umfassende Förderung der Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler
 Entwicklung einer hohen Sozialkompetenz
 Hinwirkung darauf, dass unsere Schüler auch nach dem Abitur ihr Leben und das Leben der Gesellschaft auf der Grundlage des christlichen Glaubens gestalten
 Erziehung zur Verantwortung
 Vermittlung und Förderung der gegenseitlichen Achtung, des Respekts und der Toleranz

Um unsere Ziele leichter zu erreichen, legen wir großen Wert auf die intensive und gute Zusammenarbeit mit den Eltern und den kirchlichen Institutionen der Stadt.

Bildung:

Das Fráter György Kath. Gymn.verfügt über drei Ausbildungsrichtungen:

die sprachliche
die naturwissenschaftliche
die philologische

Mathematik, Fremdsprachen, Literatur und Grammatik werden von Anfang an in nach Kenntnis bzw. Interesse eingeteilten Gruppen unterrichtet.
Diese Fächer lernen die interessierten Schüler in erhöhter Stundenzahl.
Außer den obligatorischen Fächern unterrichten wir noch Religion bzw. Tanz und Drama als Pflichtfächer.
In den 11. und 12. Klassen können sich die motivierten, fleißigen Schülern für Leistungskurse melden. Hier werden sie auf das Abitur in beiden Stufen vorbereitet.

Die unterrichteten Fremdsprachen sind: Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch und Latein. In der Unterstufe (5- 8. Klasse) muss jeder Schüler eine Fremdsprache wählen, ab der 9. Klasse dann eine zweite.